Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Pforzheim Fakultät für Gestaltung

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

daswarshallo

Das Thema „DataFlow“ war sehr offen formuliert und ziemlich schnell bin ich auf das Thema Behaviorismus nach Iwan Petrowitsch Pawlow mit seinen Experimenten zur klassischen Konditionierung gestoßen. Das Experiment: ein Bild von einem Hund im Labor. Reiz löst Reaktion aus, Reize lassen sich koppeln. Handlungen sind Reaktionen. Inwiefern handeln wir bestimmt, was ist vorprogrammiert, worauf haben wir in unserem Tun überhaupt noch Einfluss? Sind wir als Mensch, als Wesen, als Existenz einzig und allein das Produkt der Reizüberflutung, der wir seit Kindertagen ausgesetzt sind? Ist es nachvollziehbar, davon auszugehen, dass unsere innersten Triebe einer „Blackbox“ gleichgestellt werden und wir nur durch Output unser Sein definieren?
Und die klassische Frage: „Wer bin ich, was bin ich?“ deren Antwort nie eine richtige sein wird.
Also habe ich beschlossen, mich damit anhand meiner Selbst auseinanderzusetzen.
Ziemlich schnell bin ich zum nihilistischen Entschluss gekommen, dass egal was ich mache, es das Produkt meines Tuns dieses Projektes sein wird. Damit habe ich mir einen immens großen Freiraum geschaffen, den ich erstmal erforschen musste.
Eine Nacht vor der Präsentation: ich hatte einen immens großen Haufen an Rohmaterial von Videotagebüchern und Texten von mir. 4 Uhr nachts. Für mich die ideale Voraussetzung dafür, fertig zu werden und auf Ängste dezent zu verzichten.

„daswarshallo“ ist ein 08:10 minütiges Video in dem ich mich mit meinem emotionales Zustand, meinem aktuellen Verarbeitungsprozess auseinandersetze. Eine Momentaufnahme meines Wesens, die versucht eine sowohl visuelle, als auch konzeptuelle Form für dessen Output zu finden.
There it is.
Nicht nur ist dieses Video der Beginn eines seriellen Prozesses an Video- und Textarbeiten, vor allem ist dieses Video der Beginn eines emotionalen Aufarbeitens.

Sonja Heim

Ein Projekt von

Fachgruppe

Vorstudium KATAPULT

Art des Projekts

Freies Projekt

Betreuung

Nadine Hecht

Zugehöriger Workspace

KATAPULT: Transdisziplinäre Kurzprojekte (WiSe18/19)

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2018 / 2019

Keywords

Noch keine Kommentare